Sonntag, 31. Juli 2011

Sommer im Herzen


Ja sapperlott! Da mach ich SO einen schönen SOMMERblumenstrauß und ich hör von euch durch die Bank, wie herbstlich er nicht aussieht! Das sind ALLES SOMMERblumen, meine Damen, frisch aus dem Garten, herbstlich ist da einzig und allein eure Stimmung :-) ! Also - noch ein Versuch, den Strauß ins BESTE LICHT zu setzen und euch darauf einzustimmen, dass der SOMMER in den nächsten Tagen hier und dort und überall Einkehr nimmt - nämlich in unseren HERZEN!






DANKE !
Meine 800.ste Leserin hat sich eingetragen!
Schön, dass ihr mich begleitet! :-)

Samstag, 30. Juli 2011

Grau in Grau



Eigentlich wollte ich euch heute weitere Bilder von dem gestrigen Blumenstrauß zeigen (ich habe ihn auch herinnen nochmals fotografiert), aber irgendwie ist es draußen (wieder mal) so grau und windig, dass ich euch lieber farblich passende, graue Fotos vom Wohnzimmer zeige. Den Polster und die wunderschöne Decke habe ich schon vor einiger Zeit bei Sonja von "Marx Living" bestellt und beides leistet mir jeden Abend ordentlich gute Dienste. Die Lampe mit dem gläsernen Standbein ist vom Elchen - die hab ich auch schon ein Zeiterl, ich glaube aber noch nicht gezeigt. Die schaut wunderschön aus, gibt es auch mit einem grünlichen und einem rosa/rot-stichigen Glasfuß, wenn mich nicht alles täuscht.



Wir sind später noch eingeladen, ein Freund feiert seinen 40. Geburtstag und ich hoffe, das Wetter hält - soll es doch eigentlich ein Gartenfest werden...


Freitag, 29. Juli 2011

Ab-in-den-Freitag-Bilder




Für unseren heutigen Besuch, den wir abends erwarten, habe ich schon mal die Tischdeko ins Haus geholt. Ich musste die kurze regenfreie Phase nutzen :-) . 

Mittwoch, 27. Juli 2011

LEBENSfreude



Momentan arbeite ich an einem "Projekt" für eine liebe Freundin,
nebenbei bin ich am Durchsortieren, Aussortieren,
Bearbeiten und (Wieder)Entdecken von Fotos in meinem Archiv.

Für eine andere Freundin habe ich Bilder, die ich vor einiger Zeit von ihr gemacht habe,
bearbeitet. Vielleicht erlaubt sie mir, euch ein paar davon zu zeigen, mal schauen...

PS: Ich danke für eure Gedanken zu meinen Gedanken gestern.
Ganz bewusst möchte ich dazu nichts mehr schreiben und sagen,
ich denke, es ist alles gefühlt, gesagt und gedacht.


Dienstag, 26. Juli 2011

Der Wert eines Lebens




Manchmal frage ich mich, wie hoch bemessen der WERT eines (Menschen)Lebens ist.

Einen Wert kann man messen, ihn vergleichen, ihn herabhandeln. Man kann einen Wert abchecken, herabsetzen, hinauftreiben.
 
Einen Wert.       ...                
Jeden Wert? ... Auch den eines Menschen?

Was zählt?
Und was zählt mehr?
Wer zählt?
Und wer zählt mehr?

Norwegen. Immer noch unfassbar.
Erschütternd (wenn auch für mich persönlich weniger, weil scheinbar selbstgewählt, und wir haben immer (!) die Wahl...) die Tragödie um das selbstzerstörte Leben eines "Stars". (A. Winehouse).
Doch wenn ich beobachte, wie die Medien und viele junge Menschen mit der ein- und der anderen Situation umgehen und was gewichtiger zu sein scheint, frage ich mich schon, wie hoch.... (siehe Anfang des Textes). 
 
Oder sind wir einfach nur Meister im Verdrängen geworden?
Ist es einfacher, sich mit etwas "scheinbar" tragischem, das aber "eh alle erwartet haben", zu befassen, als mit etwas, das uns lähmt, uns Angst macht, uns verzweifeln lässt. Weil es uns nämlich alle und hier und jetzt und jederzeit selbst (be)treffen könnte??

Ohne zu (be)werten.
Nur in den (virtuellen)Raum geworfen.
Oder noch tiefer - in die Seele hinein.

N.

Montag, 25. Juli 2011

Pfefferminze { mentha piperita }



Eines meiner Lieblingskräuter (obwohl ich den Tee davon nur in der kalten Jahreszeit und auch da nur bedingt mag - in Kräuterteemischungen hingegen schmecken Minzarten - dezent angewendet - superlecker!) ist eindeutig die Pfefferminze.







Quelle Bild: Wikipedia - gemeinfreie Grafik





Durch meinen Beruf und auch meine Ausbildung zur Doula (Begleitung rund um die Geburt) hatte ich immer viel mit schwangeren- und stillenden Frauen zu tun, denen ich immer davon abgeraten habe, Pfefferminztee (sowie Salbei, Petersilie) in der Stillzeit zu trinken - es sei denn, sie waren im Begriff abzustillen. Die Pfefferminze ist nämlich auch dafür bekannt, dass sie die Milchbildung hemmen kann (wohingegen wärmende Gewürze wie (Kreuz)Kümmel, Anis, Fenchel und Brennesselblätter den Milchfluss anregen, nur so ein Hinweis am Rande ;-) ).

Wer gerne mehr über diese Pflanze und ihren Wirkungsraum wissen möchte, kann HIER nachlesen.


(ich habe heute einmal versucht, die Bilder mit kleiner(er) Auflösung einzustellen - glücklich bin ich damit aber nicht ganz, es geht doch einiges an Qualität verloren - abgesehen davon, dass diese Bilder eh schon schlechte Qualität hatten, weil es bei uns SO finster ist, dass man kaum g`scheite Fotos zusammenbringt).




Sonntag, 24. Juli 2011

Rainy Sunday


Regen, Regen, Regen.

Kind 1 packt seine Koffer (fährt heute für ein paar Tage zu meinen Eltern). ich glaube, er glaubt, er bleibt bis Ende August!!

Kind 2 hat sich freiwillig (!!) und ohne dass jemand ein Wort deswegen gesagt hat,
vorhin zum Klavier gesetzt, und spielt sämtliche Lieder vom vergangenem Schuljahr durch. wow!

Kind 3 baut neben mir eine Duplo-Eisenbahn und singt dabei "ABC - die Katze lief
im Schnee".  hihi

Alles in allem ein perfekter Sonntag! :-D
Wer braucht da schon Sonne und Badetemperaturen???!

(nicht mein Kind - aber eines meiner Lieblingsmotive momentan)



Samstag, 23. Juli 2011

La Dolce Vita



Ich muss zugeben, ich bin eine mittelmäßige Hausfrau. Mir kommen immer die Augen raus, wenn ich auf manchen Blogs oder in Zeitschriften lese, welche wunderbaren Menü`s ihr euren Gästen oder Familien auftischt und ich bewundere das sehr, ich selber halte das aber eher im "Normalbereich". Kochen ist für mich ein sich immer wiederholendes, notwendiges Übel ("Und täglich grüß das Murmeltier!..."), viel leidenschaftlicher gehe ich da schon an den Verzehr leckerer Speisen heran ;O). leider...



Trotzdem bewirte ich sehr gerne Gäste, es macht mir Freude, etwas für sie zu zaubern und natürlich auch dementsprechend anzurichten, - das Auge isst ja bekanntlich mit. Und so habe ich auch gar kein Problem, mit sogenannten "0-8-15" Gerichten (kennen alle den Ausdruck?? oder ist das `was "österreichisches"??) aufzufahren - bei einem italienischen Abend dürfen also "prociutto e melone" und "insalata caprese" auf gar keinen Fall fehlen.




Und wenn man den Mozzarella und die Tomaten mit frischem Basilikum aus dem Garten und frischem Olivenöl (wir beziehen unseres immer in 5-Liter- Kanistern von griechischen Bekannten meiner Eltern - das möchte man am liebsten trinken, so fein ist das!) und Balsamicoessig in kleinen Weckgläsern serviert, sieht das alles gleich um ein Vielfaches "edler" aus :-) .





Danke sag ich auch für all die Kommentare zu meinem gestrigen Posting. Wieder einmal wollte ich ein bisserl zum selber-drüber-nachdenken anregen, es ist gar nicht so viel um mich selbst dabei gegangen. Für mich ist der Blog, wie schon gesagt, eine (fast die einzige) Möglichkeit, meine Bilder publik zu machen. Natürlich möchte ich meine Fotos zeigen, schließlich haben mittlerweile einige hunderte davon auf meiner Festplatte ihre letzte Ruhe gefunden - wisst ihr, was ich meine?! Und es geht ja nicht nur mir so. :-)
Und ich bin angstfrei und gehe davon aus, dass niemand meine Bilder klaut!  - Und sollte es doch so sein, und sich jemand mit meinen Fotos gar "bereichern", dann wird ihn das Schicksal hart dafür strafen und eine dicke, fette Spinnerin mit langen, roten, behaarten Beinen und Schleimfäden, die aus der Nase rinnen, wird ihn des Nächtens in die große Zehe beißen!!    ;-)



Freitag, 22. Juli 2011

Ver(un)sicherungen



Heute vormittag habe ich ein sehr lieb(gemeint)es Mail von einer Leserin dieses
Blogs bekommen. Sie lobte meine Fotografien, warf aber die (mehr als berechtigte!)
Frage in den Raum, ob ich mir den nie "Sorgen" darüber machen würde,
dass meine Bilder von jedermann GEKLAUT werden könnten (schließlich
steht in meinem Blog ja groß und breit, dass das Copyright aller Bilder auf
dieser Seite einzig und allein BEI MIR liegt!). Meine Mühen und mein 
Talent so eigentlich jedermann zugänglich wären, jedem, der sie sich
einfach ungefragt mitnehmen und "unter seinem Namen" verwenden könnte.



Natürlich ist mir das bewusst.
Ich weiß, dass das sowohl theoretisch, als auch (viel schlimmer!) praktisch möglich ist.
Und darum freue ich mich umso mehr über Mails und Anfragen von LeserInnen
die mich fragen, ob sie sich das ein- oder andere Bild "mitnehmen" dürfen, weil sie
es gerne aufhängen,... möchten.


Es ist schwer.
Ich bin keine Fotografin.
Ich mache das, was ich hier mache, leider nicht beruflich.

Welche Möglichkeit hätte ich also, 
mein Hobby, meine LEIDENSCHAFT mit jemandem zu teilen?
Wo könnte ich Feedback bekommen, 
wie könnte ich weiter lernen,
WIE, wenn es nicht eine Plattform (sei es FB, FlickR oder mein Blog) gäbe,
die das "Teilen" meiner Bilder ermöglichte??!...

Und manchmal hab ich das Gefühl,dass ich an einem Punkt bin, 
an dem ich mehr will. Doch leider ist Österreich eines der letzten EU-Länder,
in denen Fotografie KEIN freies Gewerbe ist - ich kann also beruflich
nichts damit anfangen, es sei denn, ich drückte noch einmal die "Schulbank".
Doch will ich das, nach einem abgeschlossenen Studium und einer 
4jährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung noch??
Definitiv nein. (Außerdem will ich weiterhin NICHT WISSEN,
was ich tue, ich glaube, wenn ich den Kopf dazu nehme, 
sind meine Fotos nicht mehr das, was sie für mich sind, selbst
wenn sie dann besser, perfekter und "richtiger" wären...).

WAS ALSO TUN?


Heute nachdenkliche und frierende Grüße, das Pünktchen

(Meine Frage WAS TUN bezieht sich auf "Bilder zeigen und darauf vertrauen, dass die Anderen damit respektvoll umgehen" oder "einfach aufhören, öffentlich etwas zu zeigen!" ;-) !)

Donnerstag, 21. Juli 2011

Sommer? oder doch eher Herbst?!...



Unser Besuch letztens brachte diesen wunderschönen Blumenschmuck für uns mit. Die Farben haben mich spontan an meinen geliebten Herbst erinnert - bei den derzeitigen Temperaturen könnte man ohnedies meinen, er sei schon da!





Kennt jemand vielleicht zufällig den Namen der Hortensie, die in dem Gesteck ist? Die ist soooo schön! So eine hätte ich zu gerne, die Blütenblätter sind in so einem schönen Grünton gehalten - einfach zauberhaft!





Und Weinbergpfirsiche gibt`s wieder! Zwar leider nicht aus dem Garten (unseren Baum mussten
wir im Frühjahr ausreißen, weil er die "Kräuselkrankheit" hatte), aber trotzdem schmecken sie
sehr gut (und JA! - sind auch sehr dekorativ ;-) ). 


 


Bei uns Zuhause gibt es momentan einen "running gag" zwischen meinem Großen (9) und mir. Wenn ich mit frischem Obst vom Einkaufen heimkomme, fragt er immer: "Mama?! Dürfen wir das essen oder ist das nur zum Fotografieren?"   (Meine Standardantwort ist dann immer: "Ihr dürft ALLES essen! Aber erst NACHDEM ich es fotografiert habe!" ;-) )





Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für heute! Morgen arbeite ich noch vormittags und dann steht ein kaltes und regnerisches Kinderwochenende bevor.

Bedanken möchte ich mich auch für eure lieben Kommentare zu den
"detailverliebten Bildern" - ich hab mich sehr darüber gefreut!


Mittwoch, 20. Juli 2011

Detailverliebt


Heute habe ich wieder ein paar Bilder unserer Küche für euch. In den letzten Wochen ist wieder mehr Ruhe in der Farbgebung eingekehrt und ich habe mich auf die grau-beige-weiß-Töne reduziert. Die immer frischen Blumen am Tisch bringen Farbtupfer hinein und als ich letztens die grünen Äpfel, die zu den absoluten Lieblingsfrüchten meiner drei Jungs zählen, auf den Tisch gestellt habe, musste ich dieses Farbenspiel einfach fotografisch für euch festhalten.

Der Luster ist ein altes Stück von meinen Eltern (nur die Schirmchen sind neu - ich gebe zu, ich habe mich "inspirieren" ;-) lassen, als Susi damals verraten hat, wo es sie zu finden gibt - nochmals DANKE für den Tipp!), die traumhaften Kerzenständer hat mir meine Schwiegermutter von ihrem Schwedenurlaub mitgebracht - ich finde die Glasschälchen so schön, hab mich total darüber gefreut!
Die Tischsets hab ich bei "Marx Living" bestellt, nochmals danke liebe Sonja für deine Mühe, in Holland danach Ausschau zu halten. Das wunderschöne Häkelherz hat Gabriele gemacht, ich habe mittlerweile ein paar solcher tollen Schmuckstücke von ihr und freue mich immer wieder, sie ansehen. :-)


Der Ausdruck "Detailverliebt" stammt übrigens von unserem Besuch gestern, der Mann des Paares meinte, ich wäre das und irgendwie fand ich den Ausdruck sehr passend.




Ich arbeite heute den ersten Tag nach einer Urlaubswoche wieder, das Wetter ist bei uns sehr bescheiden, man könnte meinen, der Herbst sei schon da.

Für alle diejenigen, die noch Urlaub vor sich haben und eine schöne Leselektürenempfehlung brauchen (oder für alle die, die einfach gerne lesen ;-) ), empfehle ich das Buch "Weiß wie Milch, rot wie Blut" . Ein einfühlsames Werk eines jungen Italieners, das viele Lebensweisheiten verpackt hat. Mir hat es außerordentlich gut gefallen.



Change the world



~





Ich hatte sie schon wieder, wie so viele Bilder, die in den Weiten meines Rechners
scheinbar verschwinden..., vergessen, die frühen Morgentaubilder von vor 2 Wochen.
Erinnernt ihr euch? Spät aber doch (und müden Herzens (es ist nämlich schon 1 Uhr
morgens und mein Bett will mich wieder mal nicht finden.... ;-) )  - hier sind sie nun.



~



Schlaft gut und träumet süß von sauren Gurken!
(Das sag ich jeden Abend meinen Jungs ;-) )