Sonntag, 30. Oktober 2011

NATURE @ home




Was war das für ein herrlicher Oktobertag heute!
Die Sonne hat vom Himmel gelacht und der Tag war genau das, was man als
"GOLDEN" bezeichnen würde !






Ich habe heute Morgen schon einen Rieeeesenkuchen gebacken (12 Eier und so....)
- die 3 Söhne des Lieblingsmannes haben nämlich nächste Woche Geburtstag
(und nein, es sind keine Zwillinge dabei...) und wir haben vorgefeiert.

Danach haben wir zu zehnt noch Nudelsalat für mindestens 20 Personen (oder so) verdrückt -
wir werden übermorgen noch davon zu essen haben (irgendwie hab ich`s mit den
Nudelkochmengen nicht so - ich verbocke das prinzipiell bei so vielen Leuten!)








Immer noch bin ich dabei, die Natur INS Haus zu bringen - ich liebe
diese Jahreszeit einfach so sehr und schätze die Geschenke der Natur wirklich sehr.

Aber seht selbst, mit welchen einfachen Mitteln man es sich daheim
so richtig gemütlich und schick machen kann:






Ich wünsche euch noch einen schönen und gemütlichen Sonntag Abend
und einen herrlichen Wochenbeginn!
Wir haben noch ganze 3 Tage frei und ich freu mich auf`s theoretisch länger schlafen können!!






GEWINNERIN - SeelenSachenkalender

Hallo ihr Lieben!

Vielen, vielen Dank für eure rege Teilnahme an meiner Verlosung!
Der SeelenSachen Kalender tritt seine Reise an und geht

in ein 
wunderwunderschönes, 

neues

Haus!






Wollt ihr mehr wissen??

;O)



Herzlichen Glückwunsch, liebe Bine -
mein SeelenSachen-Kalender geht in

Smila`s home!!
Ich hoffe du freust dich darüber!
Bitte mail mir deine Adresse auf
fotokalender (at) seelensachen.at

- dann geht er nächste Woche gleich auf Reisen zu dir!


Zu der Bestellung der Kalender sei noch kurz gesagt, dass ich nach Zahlungseingang auf meinem Konto sofort die Kalender verschickt habe (bis auf eine Überweisung von Ant** L*****, die ist erst gekommen und der Kalender wird diese Woche verschickt). Bitte seid so lieb, und gebt mir in einem Mail kurz Bescheid, ob die Kalender wohlbehalten angekommen sind - die waren teilweise sooo lange (wie ich finde!) auf Reisen, das hat mich schon ganz nervös gemacht.

Wer noch gerne einen Kalender bestellen möchte, muss ganz schnell sein - sie sind fast alle weg! :-)







Freitag, 28. Oktober 2011

Birnen-Mohn-Tarte mit Schokoguss

Meine fürimmerundewigobwohleigentlichEx-Schwiegermutter hatte heute Geburtstag und so haben wir uns - wie es Tradition ist, wenn jemand in unserer Familie ein Jahr älter wird - bei uns zusammengesetzt und das bei einer Kaffeejause gefeiert


Ich wollte etwas Besonderes machen, minimalistisch und praktisch veranlagt wie ich bin, musste es wieder mal möglichst schnell gehen und relativ unkompliziert, trotzdem aber wenigstens ein bisserl außergewöhnlich sein. Also habe ich ein uraltes Mohnkuchenrezept aus meiner Sammlung gekramt. Den Kuchen habe ich schon oft gebacken, er ist völlig ohne Mehl gemacht und unglaublich saftig. Ich habe die Masse in die bebutterte Kuchenform gegossen und dann kam mir die Idee, noch Obst in dünne Scheiben zu schneiden und daraufzulegen und mitzubacken. Ihr könnt dafür Birnen und/oder Äpfel nehmen - passt beides hervorragend zum Mohn!



Den gebackenen Kuchen habe ich dann auskühlen lassen und noch löffelweise mit einem Guss aus im Wasserbad geschmolzener dunkler Schokolade und Butter überzogen - ich weiß zwar - Eigenlob stinkt ABER der Kuchen war wirklich eine Wucht!!

Apropos: Eine Wucht waren dann auch noch das Vogerl, das beim Öffnen des Fensters in die Küche geflogen kam und mein "neues" Geschirr, dass ich dank Edith (Mit Liebe zum Detail) von einem Flohmarkt in ihrer Nähe erstanden habe (7-teilig - Speise- und Kaffeegeschirr von Myott`s Royal Mail - mit sämtlichem Drum-und-Dran wie Zuckerdose, Milchkännchen, Sauciere, 2 Schüsseln und einer Servierplatte.... alles zu dem sagenhaften Preis von..... tadaaaaaa: 20 € !!! - so retro, dass es schon wieder schön ist, oder?!?! ;-) )

Ich verlinke die Tarte natürlich wieder unter meinen Rezepten auf der rechten Seite des Blogs und wünsche euch allen noch einen wunderschönen Abend und schöne freie Tage! Bei uns sind es sogar 5  - meine Jungs haben am Montag schulautonom frei und Dienstag und Mittwoch sind sie auch zu Hause, weil Allerheiligen/Allerseelen bei uns in Österreich immer schulfrei ist!





Edit: hihi.... ähm.... STAUBzucker heißt das in Österreich, ja, sehr wohl.
aber zum besseren Verständnis: PUDERzucker ist gemeint! ;-)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Herbstabende


Hej ihr Lieben,

Eure Kommentare, (Glück-)Wünsche und netten Worte zum SeelenSachen-Artikel in der WOHNIDEE haben mich wirklich sehr gerührt und tief im Herzen getroffen. Ich glaube, so viele Kommentare hatte ich zuletzt bei meinen Verlosungen - DANKEschön !!




Heute revanchiere ich mich wieder einmal mit Wohnzimmerbildern, - nein, die Kissen aus dem senfgelben Stoff, die ich im August schon nähen wollte, sind IMMER noch nicht fertig ...noch nicht einmal angefangen trifft es eigentlich auf den Punkt, ich befürchte, das wird heuer nix mehr. Aber der gute Wille war da (und wie man an dem einen (gekauften) Kissen sieht, hätt es wirklich schick ausgesehen, zum grauen Sofa! ;-) )!




Wie gerne ich diese kuschelige Herbstzeit mag, der Kerzenverbrauch steigt und alles wird gemütlicher und Ruhe kehrt ein, ich mag das wirklich sehr und kann sogar dem Nebelwetter so einiges abgewinnen. Nur bei Schnee, da wird`s bei mir immer "haarig" ("heikel", kennt ihr den Ausdruck??), den mag ich nur etwa 2 Wochen im Jahr -  zu Weihnachten - wirklich gerne.


Dienstag, 25. Oktober 2011

11 | 2011 & Dankeschön

Es ist wieder einmal an der Zeit, DANKE zu sagen. Eure Kommentare sind oft so witzig, treffend, aufbauend, fein, nett, mal kann ich mitschmunzeln, mal kann ich darüber lachen, mal darf/soll/muss/kann ich in eMails eure Fragen zu dem ein- oder anderen Thema beantworten und wenn ich es auch nicht immer zeitlich schaffe, alles zu beantworten, zu kommentieren oder bei euch vorbeizuschauen, so weiß ich doch, dass viele von Euch treue Leser hier geworden sind, ebenso wie ich unsagbar gerne bei euch vorbei schaue und das ist ein wirklich feines Gefühl! 




Im August dieses Jahres wurde ich von der Redaktion der WOHNIDEE kontaktiert, mit der Anfrage, ob sie meinen "SeelenSachen-Blog" im November in ihrem Magazin vorstellen dürften (Wir waren damals gerade auf Urlaub in Kärnten und ich bin fast aus dem Hotelbett gepurzelt vor lauter Freude und Aufregung, als ich die Anfrage damals über`s Handy gelesen habe!). Die Redakteurin bat mich darum, ihr ein paar Fragen zu beantworten und das von ihnen ausgewählte Bild aus meinem Blogarchiv veröffentlichen zu dürfen.

Für jede Wohn-Bloggerin die ich kenne ist es ein ganz, ganz großer Traum, in einer ihrer Lieblingszeitschriften erwähnt zu werden (seien wir mal ehrlich: wer von uns träumt nicht davon, einmal eine Reportage über sein Heim in einer Zeitschrift zu haben? Also für mich würde da ein ganz großer Traum in Erfüllung gehen, wobei ich mittlerweile fast lieber Fotos FÜR ein schönes Magazin machen würde, aber das ist wieder ein anderes Thema ;-) ).

So weit ist es zwar leider noch nicht, kein bisschen weniger freue ich mich aber über die netten Zeilen in der Novemberausgabe der WOHNIDEE und bin eigentlich ganz schön ordentlich stolz darauf, dass es mein Blog auf die Seite mit den Internetempfehlungen geschafft hat! Nochmals lieben Dank dafür! :-)

Foto gemacht von meinem 9-jährigen!!

In Österreich ist morgen (National)Feiertag - das heißt so viel wie ausschlafen (ein bisserl zumindest ;-) ) und danach sind wir bei der "Godltant" (Taufpatin) meines Jüngsten zum Brunch geladen. Ich freu mich schon sehr auf den ruhigen und wohl eher faulen, freien Tag!



PS an den Lieblingsmann: Ist dir eigentlich klar, dass du mit einer "Miss November"  z`sam bist?!? Hm??...

Montag, 24. Oktober 2011

Wochenendtripp & Shoppingtipp


Der Lieblingsmann und ich waren übers Wochenende bei Edith & deren Lieblingsmann eingeladen. Schon lange sprechen wir davon, uns endlich einmal kennenzulernen, zumal es ja in Österreich nicht sooo viele Bloggerinnen gibt und wir uns nun seit gut eineinhalb Jahren (aber eben nur virtuell) "kennen".

Wir hatten zwei wirklich schöne Tage miteinander, die Familie "Mit Liebe zum Detail" ist SO eine Liebe, und wir haben uns sehr aufgenommen bei ihnen gefühlt! Am Freitag Abend sind wir kulinarisch(st) von unserer Gastgeberin verwöhnt worden und vor allem ich habe dieses bewirtet werden SEHR genossen! Das leckere Menü findet ihr übrigens HIER. Die Gespräche waren sehr anregend (an Plauderstoff hat es uns nicht gefehlt) und neben einem interessanten Flohmarktbesuch in einer alten Scheune haben wir unter anderem auch das von Edith schon erwähnte "Schloss Mühlgrub" besucht, in dem die Besitzerin einen herrlichen Dekoladen eingerichtet hat. Also ich war ja aus rein wissenschaftlichen Gründen und Studienzwecken und selbstverständlich aus völlig uneigennützigen Motiven - schon öfters in Einrichtungsgeschäften, aber das Schloss Mühlgrub hat es mir besonders angetan! So viel "Liebe zum Detail" (wie passend... hihi!), so viel Mühe und Sorgfalt und SO ein unglaublich großes Sortiment zur Auswahl habe ich noch nicht oft gesehen. Ich hab auch brav und höflich gefragt, ob ich ein paar Bilder für euch machen darf, also seht selbst (eine klitzekleine Miniauswahl ist das nur - ich bin ja selbst nicht aus dem Schauen heraus gekommen!):


Solltet ihr einmal in Oberösterreich sein, dann lasst euch einen Besuch auf Schloss Mühlgrub *klick* nur ja nicht entgehen - ihr würdet etwas versäumen !     (Ihr versäumt auch etwas, wenn ihr danach nicht bei Edith vorbeischaut und euch von ihr nicht bekochen lasst, aber ich glaube, das hat sie jetzt nicht so gern, dass ich euch alle zu ihr einlade, also lass ich das jetzt mal lieber! ;-) )



Zuhause angekommen hat(te) uns der Alltag leider wie so oft schnell wieder - ein krankes Kind hat uns schon erwartet und jede Menge an Wäsche und (Haus-)arbeit, die zum Großteil leider heute noch nicht erledigt wurde, aber das macht ja nichts - sie läuft ja leider schließlich nicht davon! Aus diesem Grund schmeiße ich mich jetzt auch NICHT zur Waschmaschine sondern auf die Couch, dort scharrt nämlich der Lieblingsmann schon in den Startlöchern zum Serienfinale der "Desperate Housewives" (JA: ich gestehe - ich bin auch SO eine und lebe eigentlich recht gut damit... - zumindest montags von 21-22 Uhr ;-) ).
PS: Ich würde euch SOOOO gerne Bilder von Edith`s Haus zeigen, aber natürlich ist das Privatsache und keine Frage, dass ich das nie machen würde, weil es eben Privatsache ist. Aber ich kann euch versichern, dass es eines der gemütlichsten und hübschesten Häuser ist, die ich je gesehen habe und ich habe so viele Ideen und Inspirationen von ihr mitgenommen - einfach ein Traum! Nochmals vielen herzlichen Dank für eure Gastfreundschaft, Edith!



Mittwoch, 19. Oktober 2011

Quercus

... oder: wieder  `was gelernt! 

(Oder wusstet ihr, dass das der botanische Name der "Eiche" ist??!)

Wie auch immer - die Eichel hat mir mein Großer vor ein paar Wochen vom Nachhauseweg von der Schule mitgebracht und damals war sie noch ganz grün und hatte noch ihr "Helmchen" auf.



Mittlerweile ist die Frucht nachgereift, hat ihre Mütze abgestreift und die nun braune Eichel liegt nebst mittlerweile ausgetrocknetem Laub immer noch in diesem dunklen Dekoschälchen
in der silbernen Dekoschale auf dem Couchtisch.  
Very stylish, isn`t it?! ;-)




Dienstag, 18. Oktober 2011

(Deko)Vorräte


...wieder einmal - ich weiß schon nicht mehr, wie ich meine Beiträge betiteln soll, aber momentan zieht es einen mich ja förmlich raus in die Natur und wie ein kleines Eichhörnchen sammle und "hamstere" ich schon DekoVorräte für die zweifelsohne bevorstehenden, (nass)kalten Herbst- und Wintertage.


Für die Vase hat mir meine Schwiegermutter  (sie ist eine ganz fleißige und sammelt momentan Berge an Moos und Zweigen etc., weil die für sämtliche Leute im engeren Kreis immer ganz tolle Allerheiligenkränze bindet) diese Ilexzweige aus dem Garten geschnitten - die sehen einfach supertoll aus, mit den roten Beeren.



Und nach so einem schönen Herbstgartentag schmeckt der Kaffee in der warmen, kachelofenbeheizten "Stube" gleich nochmals so gut.... in dem Sinn wünsch ich euch einen wunderschönen und gemütlichen Abend (oder Tag, wenn ihr das heute nicht mehr lest ;-) ).



PS: Der Fliegenpilz ist echt, ja! Er ist etwa (kein Schmäh!!) 3-4 cm groß klein und meine Schwiegermutter hat ihn mit ihrer Freundin im Wald auf einem Moos"häufchen" gefunden, das gerade Mal auf einer Handfläche Platz hat. So ist auch das Foto entstanden - ich hab das Moos in der linken Hand gehalten und mit der rechten das Foto gemacht!

PPS: Die ersten Kalender sind verschickt - eine wahre Odyssee heute auf der Post, da der Tarifrechner im Internet etwas ganz anderes an Portokosten hat vermuten lassen, als dann tatsächlich bei der Post zu zahlen war. Über 40 Minuten haben wir hin und herdiskutiert und ich war schon richtig grantig, aber es ist, wie es ist und was soll ich jetzt ändern. Echt unglaublich, wie kompliziert der Amtsschimmel manchmal ist...

Montag, 17. Oktober 2011

Make me happy!




Genau dieses Wetter ist es, das mich aufleben und mich frisch und lebendig fühlen lässt. Ich mag den gold-glänzenden Herbst SO gerne und darum feiere ich ihn auch von Herzen gerne, sowohl innen, als auch außen!




Im Draußen haben wir ihn gestern bei einem sonnendurchfluteten Sonntagsspaziergang durch den Ort genossen und dabei neben dem GLÜCK auch noch so manch Anderes entdeckt...












Zu Hause wird dem Herbst momentan mit Herbstdeko Tribut gezollt, ich hoffe nur, ich schaffe es jetzt ENDLICH BALD meine Herbstpölster (ich hätt soooo gern einen für die graue Couch, mit einem Hirschen oder so einem Ahornblatt oder einem Stern drauf... einfach ein winterliches Motiv...) zu nähen, aber mir fehlt es momentan so an Zeit und v.a. Muße dafür, dass ich ein bisserl schwarz dafür sehe. :-/






Ein Blatt Papier, ein ausgedruckter Schriftzug und schon ist der "Herbstrahmen" fertig!



PS: Die ersten Kalender gehen morgen hinaus! Entschuldigt, dass ich es heute nicht geschafft habe, ich habe die Pakete aber schon fertig gemacht und schicke sie nach Zahlungseingang gleich ab! Ein paar Exemplare hab ich noch, aber nicht sehr viele (ähm... naja, gut, SO viele hatte ich ohnedies nicht, der SeelenSachen-Kalender soll ja auch etwas Besonderes sein und keine Massenware!), also wer noch mag, mailt bitte an  fotokalender(at)seelensachen.at

Sonntag, 16. Oktober 2011

Herbstmärchen






Vom feurigen Monat Oktober

„Weg da! Macht Platz! Geht zur Seite!“
Mit seinem lauten, stürmischen Brausen hörte man ihn schon von weitem nahen. Tage zuvor schon. Und alle im Land beeilten sich.
„Der Oktober kommt! Seid vorbereitet! Und beeilt euch!“, hallte es über Wiesen und Felder, durch Obstgärten, Weinberge und Wälder, in Parks und in Gärten.
Eilig ernteten die Obstgärtner Äpfel, Birnen und Nüsse, die Winzer schnitten die Trauben und die Landwirte holten die letzten Kartoffeln, Rüben, Kürbisse und das Wintergemüse von den Feldern. Das Vieh bezog in den Ställen Winterquartier, die Wildtiere futterten sich noch einmal tüchtig die Bäuche voll, bevor sie ihre Winterschlafquartiere aufsuchten oder sich zum verspäteten Flug in den warmen Süden aufmachten, und die Pflanzen und Bäume sogen die letzten Säfte aus Blättern und Blattstängeln in ihre Wurzeln.
„Ihr flieht vor mir? Warum? Was habe ich euch getan?“ Überrascht und auch ein bisschen traurig stand der Oktober im Land und betrachtete das hektische Treiben ringsum. Dann aber wurde er wütend. Er knallte seine Pinsel in die Farbtöpfe, tauchte sie tief in seine roten, gelben und braunen Farben, rührte um und schleuderte sie übers Land. Überall hin spritzte er seine Wutfarbtropfen, und schnell trug die Natur ein feurig rotgelbbraunes Kleid.
„Ha!“, rief der Oktober. „Seht ihr mich und meine einzigartige Malkunst? Nein? Ihr beachtet sie nicht, weil ihr so sehr beschäftigt und in Eile seid? Okay! Dann bleibt mir nur, sie euch um die Köpfe zu fegen.“
Er rief seine Herbststurmriesen und die Windgeister herbei und gemeinsam pfiffen und tosten und brausten und tobten sie über Berge und Höhen, fegten in Wiesen, Felder, Wälder, Gärten und Straßen hinein und rissen den Bäumen und Sträuchern ihr buntes Laub von Zweigen und Kronen. Wild und kunterbunt wirbelten und tanzten die Blätter durch die Luft, bevor sie sich auf Dächern, Wegen, Straßen, Wiesen, Waldböden, Feldern und Menschenköpfen zur Ruhe niederlegten. Bunt und welk und tot.
Und weiter tobte der Oktober und immer weiter, bis ihm die Luft ausging.
Ganz außer Puste stand er nun da und sah sich um. Wie sehr hatte sich das Land verändert. Kahl war es und irgendwie schien es ebenfalls außer Puste zu sein.
„Nun habe ich meine Kunst zerstört“, klagte der Oktober. Er sagte es leise, und seine Monatskollegen nickten stumm. Und leise und stumm zog sich der Oktober zurück. Sein Zepter reichte er gerne weiter an seinen Nachfolger, der in ein kühles, graues Nebelgewand eingehüllt an ihm vorbei glitt und sich sanft über das Land legte.

© Elke Bräunling


Beim Stöbern im Netz habe ich eine Seite mit wunderbaren (Herbst)Geschichten entdeckt, die ich euch unbedingt zeigen möchte. Eine zum Oktober passende Geschichte habe ich ausgesucht und will sie euch jetzt vorstellen, schaut aber unbedingt auch HIER vorbei - vielleicht findet ihr ja noch die ein- oder andere Geschichte zum Vorlesen in der kommenden, kalten Jahreszeit!


Ich wünsche euch einen schönen Sonn(en)tag! Bei uns ist es heute kalt, aber traumhaft schön! Ich bin das Wochenende über mit meinen beiden großen Jungs alleine und nachdem wir schon fleißig geputzt, zusammengeräumt, geübt, gelernt, nachgeholt (wir waren ja alles in dieser Woche der Reihe nach "vervirus`st" und die Burschen hatten einiges aufzuholen...) und 1. Schularbeitsvorbereitungen (beim Großen ist`s heuer soweit!) getroffen haben, werden wir uns jetzt hinaus in den Oktobertag machen und seine bunten Farben in vollen Zügen genießen!

Freitag, 14. Oktober 2011

Katzenleben


Darf ich mich vorstellen?


Mein Name ist Pippilotta - Viktualia -  Rollgardina - Pfefferminza - Pünktchen`s Tochter -öhm Kätzchen. Ihr erinnert euch doch an mich, oder? ...


Falls nicht, dann helfe ich euch gerne auf die Sprünge,
seht doch HIER,          HIER    oder        HIER!!






Ja, im letzten Jahr bin ich ein Stück weit gewachsen und neben dem Garten (und den umliegenden Wiesen und Feldern)  habe ich vor allem das HERZ meiner Lieblingsfamilie im Sturm erobert.





Ich schlafe viel und gerne (und des Nächtens neuerdings am Liebsten bei dem Kleinsten... dem Jüngsten der Familie, da schleiche ich mich nachts immer heimlich ... auf Katzentatzenpfoten...
ins Kinderzimmer und mache es mir bei seinen Füßen bequem.. dort kuscheln... - das ist sooo gemütlich, ich kann euch das nur wärmstens empfehlen!!...)

Ich fresse leidenschaftlich gerne (was man mir aber zum Glück noch (?) nicht ansieht - mein Frauerl meint immer, ich wäre tief im Inneren ein gewisser Garfield, gefangen im Körper einer Heidi Klum, ich weiß nicht, was sie damit eigentlich meint, sie redet oftmals solchen Quatsch... aber macht ja nichts!),

UND momentan, ja, ich weiß es auch nicht,...
da zieht es mich irgendwie immer wieder hinaus in die Ferne den Garten. Ich weiß es auch nicht,
was es ist, es ist so huschi kalt dort und der Wind bläst, und nach 10 Minuten bereue ich schon wieder meinen Entschluss, in die Kälte gewollt zu haben und ich maunze jämmerlich vor der Terrassentür (wo mich im Regelfall immer sofort einer der jungen Hausherren hereinlässt, irgendwie scheinen immer alle nach mir Ausschau zu halten?!...)  hm, ...aber irgendwas..., IRGENDWAS lässt mich
einfach nicht zur Ruhe kommen.

...
Aber was oder WER dahinter steckt, - nein, DAS kann ich euch nicht erzählen.....
Da schäm ich mich vieeeel zu viel...











PS: Aber träumen, TRÄUMEN darf man doch, oder?...

Ich meine... auch als junge Katzendame.... 
und wer weiß, vielleicht werden meine Wünsche und Sehnsüchte,
WELCHE AUCH IMMER DAS SIND  (!!)
ja irgendwann einmal erfüllt.   ;O)
............................................................................................................................
PS vom Pünktchen:

Tja, SO schnell werden sie erwachsen und flügge, die lieben Kleinen... ;o)